Research


Latest SCI publications

Latest Projects

Research project (§ 26 & § 27)
Duration : 2017-04-01 - 2020-03-31

Klimawandel, zunehmende Verstädterung und Nachverdichtungen im innerstädtischen Raum erfordern neue Wege und Lösungsansätze zur Steigerung der Lebensqualität und des Lebens- und Wohnkomforts in städtischen Strukturen. Kinder und Jugendliche verbringen den Großteil des Tages in Kindergärten und Schulen. In der Regel wird den Schulfreiräumen aber nur eine geringe Bedeutung beigemessen. Schulfreiräume werden oftmals nicht entsprechend geplant und gestaltet, um den gestiegenen vielfältigen Anforderungen im Schulalltag gerecht werden zu können. Auf größere Pflanz- oder Rasenflächen und vor allem auf schattenspendende Bäume wird in Zeiten knapper Ressourcen mit Bedacht auf nachfolgende Grünpflegemaßnahmen eher verzichtet. Qualitätsvolle Lernräume und das Wohlfühlen in schulischen Innen- und Außenräumen sind aber die Grundlage für gutes Lernen. „GRÜNEzukunftSCHULEN“ er- und bearbeitet Ansätze zur Gebäudebegrünung nicht nur theoretisch sondern prototypisch an zwei neugebauten Schulstandorten sowie einen Schulstandort in der Planungs- und Bauphase getestet sowie mit den Erfahrungen aus dem laufenden Projekt GrünPlusSchule (GRG7 Kandlgasse, Altbau) verglichen. Das betrifft insbesondere den Energie- und Wasserbrauch der Begrünungssysteme sowie die Wirkungen der Pflanzen und Substrate auf das Gebäude und das Raum- bzw. Mikroklima. Besonderes Interesse gilt dabei dem Vergleich von nicht belüfteten Räumen im Alt- und Neubau sowie den mechanisch belüfteten Räumen (Klassenzimmer und allgemein zugängliche Räume) im Neubau. Eine Frage, die es zu erforschen gilt, ist die potenzielle Gefahr, dass im Neubau ohne Lüftungsanlage die Luftfeuchtigkeit aufgrund der Begrünungen ein zu hohes Niveau erreicht. Deshalb ist auch die Untersuchung von Schimmelsporen gerade im dichten und gedämmten Neubau wichtig. Ein weiterer Schwerpunkt im Projekt ist die Untersuchung und Analyse der sozialen Aspekte, der Integration der Begrünungen und der Grünpflege als Teil einer nachhaltigen Schulkultur sowie des Einflusses von Begrünungen im Klassenzimmer auf die Lehrpersonen und die SchülerInnen – ganz im Sinne einer nachhaltigen Schulentwicklung und eines Beitrags zum Unterrichtsprinzip „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Als Ergebnis des Projekts, neben der Umsetzung und Evaluierung von Begrünungen im Schulneubau, werden die Erkenntnisse aus dem F&E-Projekt in Form eines Leitfadens für Grüne Architektur im Schulbau, der die Planungs- und Bauphase, die Sanierung, die Errichtung, Pflege, langfristige Betreuung (auch unter Berücksichtigung der Schulferien) von Begrünungselementen an und in Gebäuden und im Schulfreiraum umfasst, aufbereitet. Der Leitfaden richtet sich dann an Schulen in ganz Österreich. Zusätzliche Unterrichtsmaterialien und Lessons learnt aus den sozialen Prozessen stehen auch weiteren interessierten Schulen zur Verfügung.
Research project (§ 26 & § 27)
Duration : 2017-05-01 - 2018-04-30

The project ”Inventory of Historical Stone Walls in Vorarlberg”, which is in its ninth year by now, aims at research and documentation as well as preservation and maintenance of historical natural stone walls in municipalities of Vorarlberg. In 2017, the observed municipality is Mittelberg in the high alpine valley Kleinwalsertal. Thereby, the inventory will take its first step in the most northeastern region of Vorarlberg. This year the project emphasis on remarkable, over 100 year old stone walls to protect from avalanches. This constructions are characteristic elements of the mountain areas around Walmendinger Horn. As very old, long standing, complex avalanche protection measures in exposed terrain they play an important role for the locales. Due to their use as a preventing avalanche release and element of terracing steep slopes and gullies, the buildings are subjected to very high pressures for a long period. Beside the determination of different construction types, the focus lies on a condition assessment involving local circumstances as well as stone deposits. The documentation of construction and inventory of the walls in the municipalities are the basis for further analysis of the cultural landscape and detailed source research in order to classify their age and value. Based on this the project derives development goals and measure concepts for handling the historical elements of cultural landscapes. Planning and organizing an implementation project and carrying out the reconstruction of one of the researched objects should be the beginning of maintenance and conservation of the historic walls. In addition, the documentation of realised reconstruction objects in several regions of Vorarlberg (Rheintal, Walgau, Klostertal) as well as the inventory of historical routes and their accompanying natural stone walls in Montafon will take place. Benefits of the project This project is intended to contribute to a respectful, professional and foresighted dealing with cultural heritage in cultural landscapes and settlement areas. In addition to the inventory of preserved historical natural stone walls, particular attention is given to historical wall construction methods and the future maintaining and renewing measures.
Research project (§ 26 & § 27)
Duration : 2017-04-01 - 2018-08-31

The via donau Österreichische Wasserstraßen GmbH, is beside other tasks responsible for the maintenance of a toe path network of about 300 km. This network of small asphalted roads is used as maintenance access road as well as a cycling path along the Danube. To keep up road safety conditions for the cyclist is connected with high expenses, because of damages caused by roots of nearby growing trees. Within this research project, lead by the Institute of Soil Bioengineering and Landscape construction, the causes and mechanism of the root growth beneath the upper road layers will be investigated. In a second step different approaches to hinder the root growth in the foundation area of the roads will be tested. A special focus will be given on the topographic and hydrographic conditions which can have strong influences on the root architecture.

Supervised Theses and Dissertations