Ingenieurgeologie und Geothermie


Ingenieurgeologie und Geothermie

Der Forschungsbereich Ingenieurgeologie umfasst folgende Themen:

  • Felsgleitungen ( Standfestigkeitsanalysen und numerische Verfahren, z.B. UDEC)
  • Rutschungen in Lockersedimenten (Standsicherheitsanalysen sowie TM)
  • Steinbruchgeologie (Rekultivierungen, Standfestigkeitsfragen und Steinfallproblematik)
  • Glaziologie (Massenbilanz des Hochalm-Kees, Hohe Tauern)
  • Hydrogeologie (Wasserversorgung, Wr.Becken, NKA)
  • Gebirgsklassifikationen (Parameterstudien)Felsböschungen ( Strukturgeologie,Kennwertermittlungen,scan- und terrestrische Vermessung)
  • Tunnelbaugeologie (Kartierungen, FEM– und DEM–Anwendungen)
  • Environmental Geology (Flächenwidmungen und Massenbewegungen).

 

Die Forschungstätigkeit im Themenbereich Geothermie war im gegenständlichen Zeitraum durch die folgenden drei Fragestellungen geleitet:

  1. Darstellung des geothermalen Energie-Nutzungspotentials im nördlichen Wiener Becken, sowohl durch (a) Umrüstung vorhandener Öl-/Gasbohrungen zu tiefen Erdwärmesonden, als auch (b) durch hydrothermale Methoden, einschließlich Definition erforderlicher Abnehmerstrukturen und Wirtschaftlichkeitsrechnung;
  2. Energiegewinnung und Energiemanagement in (ausgewählten) Thermalbädern in Österreich, Ungarn, Slowakei und Slowenien; Energiekreisläufe, Verbesserungsmöglichkeiten bei deren Steuerung und hierfür notwendige Maßnahmen;
  3. Messende Beobachtung von seichten Erdwärmesonden mit dem Ziel, die tatsächliche Effizienz im Betrieb unter verschiedenen Ausbauvarianten und geologischen Verhältnissen zu vergleichen.

Das übergeordnete Ziel dieser Arbeiten war es, den Auftraggebern (OMV AG, Thermalbäder, Installationsfirmen) Mittel oder Methoden in die Hand zu geben, die es ihnen erlauben, schon in der Planungsphase potentielle Probleme zu erkennen und zu vermeiden; Probleme, über die sie aus verschiedenen Gründen meist nicht informiert sind.

Sowohl die Ingenieurgeologie als auch die Geothermie ist regional und inhaltlich mit den anderen Arbeitsfeldern von Institut und Department vernetzt. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die regionalen (z.B. Wiener Becken) und überregionalen Forschungsfelder (z.B. Zentralasien) aus den einzelnen Arbeitsbereichen in Interaktion stehen und im Department- und Boku-Kontext gut eingepasst und aufgestellt sind.

Projekt PANTHERM: Technologie-Netzwerk zur Implementierung einer integrativen Wärmeenergienutzung in Thermalbädern der Westpannonischen Region.