Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-11-28 - 2018-12-27

Nummerische Verfahren für die statische Berechnung von Geschieberückhaltesperren unter Anwendung der ONR 24801 „Schutzbauwerke der Wildbachverbauung – Statische und dynamische Einwirkungen“ und ONR 24802 „Schutzbauwerke der Wildbachverbauung – Projektierung, Bemessung und konstruktive Durchbildung“. Ziel ist die multiobjektive Optimierung der Geometrie und des Bewehrungslayouts von zwei typischen Geschieberückhaltesperren sperren für die in den neuen Normen festgelegten Lastbildern
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-09-01 - 2020-08-31

Polymerwerkstoffe spielen eine zunehmend gr ¨oßere Rolle im Ingenieurbau. Im Vergleich zu den klassischen Anwendungen im Fahrzeug und Flugzeugbau unterscheiden sich die Infrastrukturanwendungen vor allem dadurch, dass die Polymere während der Herstellung nicht vollständig aushärten. Folglich finden Nachhärtungsreaktionen im Laufe der Lebensdauer des Materials statt, welche dessen mechanische Eigenschaften maßgebend veräandern, insbesondere das viskoelastische Verhalten. Aufgrund der fortschreitenden Materialalterung können etablierte Konzepte für beschleunigte Tests nicht angewendet werden. Die Zustandsvorhersage für eine Lebensdauer von mehr als 50 Jahren bleibt somit eine ungelöste Herausforderung. Im vorliegenden Projekt soll auf Basis einer interdisziplinären Vorgehensweise bestehend aus Experimenten und Simulationen, die auf mehreren Längenskalen und Zeitskalen statt finden, ein Modell für Strukturanwendungen entwickelt werden, welches echte Langzeitvorhersagen ausgehend von begrenzten experimentellen Kurzzeitmessungen erlaubt. Die Qualität des Models wird anhand von 3 Fallbeispielen, ein klassisches aus dem Flugzeugbau und zwei repräsentative für den Ingenieuerbau, demonstriert.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-07-01 - 2019-06-30

Ziel von RISKMON ist die Konzeption und Umsetzung teilautomatisierter Inspektionen von Bauwerken, Naturgefahren, Bestandsstrecken und außergewöhnlicher Ereignisse mittels Hochleistungsdrohnen und -sensoren (UAS/UAV). Im Forschungsvorhaben soll der gesamte Weg von der Datenerfassung und Auswertung bis zur Integration in die Bestandssysteme des Infrastrukturmanagements im Sinn eines (teil-)automatisierten Gesamtsystems gezeigt werden. Die Terrain- und Bauwerkserfassung mittels Laserscan (Boden/Flugzeug) und photogrammetrische Auswertung, 3D – Modellen und Plänen sind Standard. Die Vorteile des Einsatzes industrieller Hochleistungsdrohnen (mit Kameras, Laserscan, Thermografie etc.) liegen in der hohen Erfassungskapazität und spezifisch anpassbarem Equipment auf einer flexiblen Plattform sowie der flexiblen Erfassung schwer zugänglicher Bereiche zu geringen Kosten. Die konventionellen Ansätze bilden die Basis der Erfassung und Zustandsbewertung von A) 2x Bauwerken sowie 2x Schutzbauten in Abstimmung mit den AG. Mit den Ergebnisbericht bekommen die Auftraggeber zudem ein Instrument und mobile Plattform, um die Technologien sinnvoll und effizient einsetzen zu können. Der Mehrwert für die Auftraggeber liegt einerseits in den hochpräzisen Erfassungsmethoden und andererseits in der ganzheitlichen Konzeption und Umsetzung von der Datenerfassung über die Auswertung und Analyse bis zur Integration in das Infrastrukturmanagement. Für die praktische Umsetzbarkeit der Ergebnisse ist es zudem wesentlich, dass im Forschungsprojekt RISKMON der gesamte Prozess von der Datenakquisition und Verarbeitung bis hin zur Datenhaltung durch ein kompetentes Team mit einzigartigen Referenzen in den angebotenen Leistungsinhalten vollständig geklärt wird.

Betreute Hochschulschriften